RSS Feed   |   Kontakt   |   Impressum | Datenschutz

Achtung! Diese Seite verwendet Cookies.

Wenn Sie keine Cookies verwenden wollen, ändern Sie bitte die Einstellung in Ihrem Browser.

Guten Tag!

Globale Erwärmung und Klimawandel – spätestens seit sich dauerhafte Sommerhitze und milde Winter häufen, sind diese Begriffe in aller Munde. Mittlerweile hat man die Gefahren des Klimawandels erkannt und bemüht sich weltweit um Klimaschutz. Es ist das zentrale Thema unserer Zeit.

„Wir müssen lokal handeln!"

National steht es im Fokus: Die große Koalition hat ein Klimapaket zur Einhaltung der Klimaziele bis 2030 beschlossen. Demnach sieht es die Einführung eines CO2-Preises, den Ausbau des Ökostroms sowie Neuerungen im Verkehr vor.

International präsentierten in diesem Monat Staats- und Regierungschefs aus aller Welt auf dem Klimagipfel der Vereinten Nationen ihre Maßnahmen zur Umsetzung der Klimaziele aus dem Pariser Abkommen von 2015. Jüngst demonstrierten weltweit Menschen für den Klimaschutz unter dem Motto „Alle fürs Klima“ und riefen zu einem globalen und generationsübergreifenden Streik auf.

Und regional? – Wie sieht bei uns in Gütersloh aus? Welche Belastungen kommen auf uns zu? Wir haben nachgefragt und uns daher mit Christine Lang getroffen, der wir unter anderem die Frage gestellt haben: „Was kann die Stadt tun, um sich dem Klimawandel anzupassen? Lesen Sie das aufschlussreiche Interview mit der 1. Beigeordneten der Stadt Gütersloh, die sagt: „Wir müssen lokal handeln!“

Ihr Markus Corsmeyer










GT-INFO live - Talk aus dem Kesselhaus

Zu Gast bei Moderator Markus Corsmeyer: die Mitglieder des Ortskuratoriums der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, Thomas Spooren, Margret Arning und Dietmar Buschmann, sowie Fridays for Future-Organisator Stefan Schneid und Projektentwicklerin Heike Winter, die im Kesselhaus der Weberei über die erhaltenswerte Bausubstanz Güterslohs live und vor Publikum diskutierten.