RSS Feed   |   Kontakt   |   Impressum | Datenschutz

Achtung! Diese Seite verwendet Cookies.

Wenn Sie keine Cookies verwenden wollen, ändern Sie bitte die Einstellung in Ihrem Browser.

Guten Tag!

Im Jahr 1967 starb der Student Benno Ohnesorg. Die tödlichen Schüsse blieben nicht ohne Konsequenzen für unsere Gesellschaft – sie veränderten die Bundesrepublik maßgeblich. Denn ohne die Ereignisse vom 2. Juni 1967 hätte es die Studentenbewegung der 68er so nicht gegeben. 2018 jährt sich das Jahr der Revolte zum 50. Mal. Aus diesem Anlass geben wir dem Thema, das national in allen relevanten Medien zurzeit im Mittelpunkt steht, auch im GT-INFO den entsprechenden Platz. Fest steht: Neben den negativen Auswüchsen der zunehmenden Radikalisierung hat die 68er-Bewegung die junge Republik mit ihren erstarrten Strukturen kräftig durchgeschüttelt. Viele Errungenschaften unserer freiheitlichen Gesellschaft haben wir unter anderem den 68ern zu verdanken. „Als die Studenten in Berlin, Frankfurt, Tübingen und anderswo auf die Straße gingen, erreichte ihr Protest auch die Provinz“, schreibt unser Redakteur Heiner Wichelmann, der im aktuellen Stadtgespräch ein langes Gespräch mit bekennenden Gütersloher Alt-68ern über den Einfluss des Revoltejahres 1968 auf ihr Leben hatte. Lesen Sie das große Interview mit Brigitte Ehlert, Professor Dr. Rolf Wischnath, Rolf Haug-Benien und Jürgen Droop: „Wir hatten recht, und wir haben geirrt.“

Ich wünsche Ihnen jetzt viel Spaß bei der Lektüre unserer neuen Ausgabe.

Ihr Markus Corsmeyer











GT-INFO live - Talk aus dem Kesselhaus

»Jahrhundertchance - die Zukunft des Flughafens Gütersloh«. So lautete der Titel des letzten Sendung im Jahr 2017. Nina Herrling (Stadtbaurätin), Dr. Wolfgang Büscher (Autor), Albrecht Pförtner (Gewerbepark Flugplatz Gütersloh), Kenneth Crichton (Verbindungsoffizier), Hannu Peters (Flugplatz-Museum) und Norbert Ellermann (Historiker) waren Gäste im Kesselhaus und diskutierten mit den Moderatoren Markus Corsmeyer und Phil Stauffer.