RSS Feed   |   Kontakt   |   Impressum

Achtung! Diese Seite verwendet Cookies.

Wenn Sie keine Cookies verwenden wollen, ändern Sie bitte die Einstellung in Ihrem Browser.

Schöner Ausblick: Ab dem 30. November verwandelt sich der Berliner Platz wieder in eine bunte Hüttenlandschaft. Foto: Kai Uwe Oesterhelweg

Hüttendorf im Lichterglanz

Kunsthandwerk und kulinarische Vielfalt

Von Donnerstag, 30. November, bis zum Samstag, 30. Dezember, öffnen die Händler täglich ihre liebevoll geschmückten Hütten und Stände. Optischer Mittelpunkt ist wie in jedem Jahr der große Weihnachtsbaum, der dieses Mal in den Farben der Sparkasse Gütersloh-Rietberg dekoriert ist. Gleichzeitig sorgen die Stadtwerke Gütersloh wieder einmal dafür, dass der gesamte Weihnachtsmarkt das Prädikat „klimaneutral“ erhält. Neben den zahlreichen Leckereien an den verschiedenen Hütten zeigt die Vereinshütte mit 16 verschiedenen Institutionen einen kleinen Einblick in das rege Gütersloher Vereinsleben. Bei der Kunsthandwerkerhütte stehen handgefertigte Unikate zum Verkauf, die von den sieben Handarbeits-Profis, die abwechselnd die Hütte belegen, angeboten werden.

 

Traditionsreiches Programm

Zur Eröffnung am Donnerstag, 30. November, 16 Uhr, mit Bürgermeister Henning Schulz und Gabriele Conert aus dem Vorstand der Werbegemeinschaft wird die Sängerin Kathrin Horstkötter auftreten – sie ist bereits zum dritten Mal beim Gütersloher Weihnachtsmarkt dabei. Anschließend spielt das „Junge Blechbläserensemble“ der Musikschule Gütersloh. Die Förderung der jungen, lokalen Instrumentalgruppen liegt der Gütersloh Marketing in diesem Jahr besonders am Herzen. Daher treten an vielen Tagen auf der Weihnachtsmarkt-Bühne Gütersloher Gruppen und Spielmannszüge auf, die in vielen Fällen schon mehrmals auf dem Weihnachtsmarkt mit dabei waren.

An den vier Adventssamstagen steht auch wieder der Paketbus der Stadtwerke vor der Kreismusikschule am Berliner Platz bereit. Hier können Besucher ihre Einkaufstüten „parken“ und weiter entspannt über den Weihnachtsmarkt und durch die Stadt schlendern.

 

Alle Jahre wieder ...

Und natürlich sind auch dieses Mal die kleinen Besucher wieder herzlich eingeladen, den Kasper montags und mittwochs auf seinen Abenteuern zu begleiten oder donnerstags den Erzählungen auf der Märchenbühne zu lauschen. An den Wochenenden sind die Kinder die Stars auf der Bühne und werden zum Tanzen, Singen, Zaubern und Rätselraten aufgefordert. 

 

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zu diesem Beitrag:
Ihr Name*:
EMail:
Sicherheitsabfrage
Kommentar*:
(*) = Zum Absenden benötigte Informationen.