RSS Feed   |   Kontakt   |   Impressum

Achtung! Diese Seite verwendet Cookies.

Wenn Sie keine Cookies verwenden wollen, ändern Sie bitte die Einstellung in Ihrem Browser.

Fotos: Florian Sandmann

Anzeige: Wahre Schmuckstücke

Seit mittlerweile zehn Jahren lassen sich die Kunden bei Ruth Niehaus gerne verführen und schauen ihr beim Entstehen eines Schmuckstückes zu. Die Goldschmiedin ist äußerst vielseitig und fertigt unter anderem ihre Arbeiten nach individuellen Wünschen und Vorstellungen an. So entsteht nach und nach ein einzigartiges Unikat. Doch auch die gesamte Bandbreite der Goldschmiedekunst bietet die Inhaberin in ihrer Goldschmiede an der Königstraße 5 an. 

Ruth Niehaus hat sich seit mehr als 40 Jahren ihrem Beruf verschrieben. Das Handwerk erlernte sie in der Goldschmiede Haines und es macht ihr bis heute Spaß, filigrane Schmuckstücke zu erschaffen. „Ich mag es, wenn es knifflig wird“, sagt sie. Im Jahr 2007 bezog sie die Goldschmiedewerkstatt in der Innenstadt. Seit zehn Jahren können die Kunden hier ihren Schmuck nach eigenen Vorstellungen anfertigen lassen. Und ja, die Goldschmiedin lässt sich dabei gerne über die Schulter schauen. Dafür hat sie ihre Werkbank zentral, inmitten des Ladens platziert. Doch nicht nur für ihre Auftraggeber ist es ein faszinierendes Erlebnis, an der Entstehung der Einzelstücke teilzuhaben. Auch für die vielen Passanten ist es eine tägliche Attraktion, der Goldschmiedin durch das Fenster bei der filigranen Arbeit zuschauen zu können. 

Aus Alt wird Neu

„Viele Kunden bringen mir ihre geerbten Schmuckschätze, die ich gemeinsam mit ihnen in moderne Unikate verwandele“, erklärt Ruth Niehaus. So wie ein geerbter Ring der Oma, den sie zu einem einzigartigen Anhänger umarbeitete. „Am Anfang steht immer das ausführliche Gespräch mit dem Kunden“, erklärt die Goldschmiedin. In jeder folgenden Phase berät Ruth Niehaus ihre Kunden bei der Entstehung des zukünftigen Lieblingsstückes – einfühlsam und mit viel Liebe zum Detail. Es werden die individuellen Wünsche herauskristallisiert, und erste Skizzen entstehen auf Papier. Erst wenn der gezeichnete Entwurf perfekt ist und dem Kunden gefällt, beginnt die Goldschmiedin, den Schmuck zu schmelzen und umzuformen. Langsam nimmt das neue Schmuckstück Gestalt an, wird bearbeitet, gehämmert, geformt und poliert. Zuvor aus dem Ring herausgetrennte Edelsteine, erhalten auf dem neuen Anhänger ihren Platz. So entsteht nach und nach aus dem alten Erbstück ein ganz neues Lieblingsstück. „Ob das Ergebnis gelungen ist, zeigen mir dann die glücklichen Gesichter meiner Kunden. Es ist mir immer wieder eine große Freude“, so die Goldschmiedin über ihre Arbeit. Ruth Niehaus kommt geradezu ins Schwärmen, wenn sie von all den Schmuckstücken erzählt, die sie im Laufe ihres langen Berufslebens angefertigt hat: „Sie müssen besonders sein, denn sie sollen meine Kunden ein Leben lang begleiten“. 

Große Auswahl schöner Steine

„Doch was wären all die schönen Kreationen ohne den perfekten Stein?“, fragt Ruth Niehaus und verweist auf die mit viel Liebe und Sachverstand ausgesuchten schimmernden Brillanten und bunten  Edelsteine. So kann der Kunde bei der Goldschmiedin „seinen“ besonderen Stein entdecken und ihn in eine angemessene Form bringen lassen.

Umarbeitungen und Reparatur

Darüber hinaus baut die Goldschmiedin auch ihre eigene Kollektion immer weiter aus. Eine feine, erlesene Auswahl dieser Stücke zeigt sie ebenfalls in ihrem Geschäft. Doch auch individuelle Trauring Anfertigungen, einfache Umarbeitungen und Reparaturen gehören zur täglichen Arbeit von Ruth Niehaus. Oft gibt es Familienschmuck, der nur ein wenig aufgearbeitet werden muss. Auch hierfür ist die Goldschmiedin die richtige Ansprechpartnerin.