RSS Feed   |   Kontakt   |   Impressum | Datenschutz

Achtung! Diese Seite verwendet Cookies.

Wenn Sie keine Cookies verwenden wollen, ändern Sie bitte die Einstellung in Ihrem Browser.

Einmalig: Das Gütersloher Traditionsunternehmen Mestemacher ist weltweit das einzige Unternehmen, das aktiv die Gleichstellung von Frau und Mann, den Umweltschutz und die Gesundheit fördert. Foto: WeekendStars

Anzeige: Pumpernickel und Gleichberechtigung

Mestemacher wurde 1871 als kleine Gütersloher Dorfbäckerei gegründet. Heute ist das Unternehmen Weltmarktführer für ungeöffnet lange haltbare, geschnittene Pumpernickel und Vollkornbrote sowie internationale Brotspezialitäten - und gleichzeitig Förderer der Gleichstellung von Frau und Mann.

Es ist nicht ganz geklärt, woher das klangvolle Wort „Pumpernickel“ ursprünglich kommt. Legenden, denen zufolge es auf einen Ausspruch von Soldaten Napoleon Bonapartes -  dessen Pferd angeblich „Nickel " hieß - zurückzuführen ist, sind jedenfalls nachweislich falsch. Doch angesichts der Popularität, die das Dauerbrot nicht nur in seiner westfälischen Heimat genießt, sind etymologische Fragen ohnehin belanglos. Am Siegeszug des dunklen Brotes hat die Bäckerei Mestemacher großen Anteil: Nach eigenen Angaben ist das Unternehmen heute Weltmarktführer für diese Brotsorte. Seit der Gründung vor 147 Jahren in Gütersloh ist die Heimat des Pumpernickels auch die Heimat des Unternehmens geblieben. Heute produziert Mestemacher Bio-Brot-Sorten, bietet Vollkornvarianten mit Amaranth oder Quinoa an, Pumpernickel in Päckchen und Dosen sowie internationale Sorten wie Naan-Brot, mediterranes Pita-Brot oder koscher-zertifiziertes Brot für Israel.

„Panem et Artes”

Einen Namen hat sich das Unternehmen auch mit seiner Brot- und Kunst-Edition „Panem et Artes” gemacht. Jedes Jahr stehen neue kunstvoll gestaltete Vollkornbrot-Dosen in den Regalen des Handels, die auch zu Hause eine gute Figur machen und sich bestens zur Aufbewahrung diverser Utensilien nutzen lassen.

Beruf, Familie und Gleichstellung

Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Gleichstellung von Mann und Frau sind wichtige Aktivitäten des Gütersloher Familienunternehmens. Neben Top-Managerinnen fördert Mestemacher Spitzenväter, die ihre Partnerinnen in vorbildlicher Weise unterstützen und Elternzeiten partnerschaftlich wahrnehmen und aufteilen. Mit dem Preis „Gemeinsam Leben” würdigt Mestemacher moderne Großfamilien, Mehrgenerationenhäuser, Wohngemeinschaften und andere Lifestyle-Modell-Typen. Auch der nachhaltige Schutz der Umwelt ist dem Traditionsbetrieb ein großes Anliegen.

„Mestemacher ist weltweit das einzige Unternehmen, das aktiv die Gleichstellung von Frau und Mann, den Umweltschutz und die Ge-
sundheit fördert”, betont Mestemacher-Chefin Prof. Dr. Ulrike Detmers das strategische Engagement. Mit ihrem Mann Albert, ihrem Schwager Fritz Detmers und einem Führungsteam leitet sie die Unternehmens-Gruppe. ′