RSS Feed   |   Kontakt   |   Impressum | Datenschutz

Achtung! Diese Seite verwendet Cookies.

Wenn Sie keine Cookies verwenden wollen, ändern Sie bitte die Einstellung in Ihrem Browser.


GRÜNES GT: Nicht reden, sondern machen

Schüler initiieren gemeinsames Nachhaltigkeitsprojekt

Die Fridays for Future-Bewegung ist der Ursprung von vielen Aktionen und Bündnissen, die derzeit in Deutschland zum Thema Klimaschutz an den unterschiedlichsten Orten gebündelt werden. Der Tenor ist klar: gemeinsam mehr zu erreichen.

Aus dieser Idee heraus ist auch die Gütersloher Schülervertretungskooperative, kurz GTSVK, entstanden. Gegründet am 1. April, besteht sie mittlerweile aus 14 Schülerinnen und Schülern zwischen 15 und 18 Jahren. Es ist eine Verbindung von Schülervertretern der Anne-Frank Gesamtschule, Geschwister-Scholl Realschule, Janusz-Korczak-Gesamtschule, des Städtischen Gymnasiums und des Evangelisch-Stiftischen Gymnasiums. Doch das ist erst der Anfang: „Unser nächster großer Schritt ist es, ein eigenständiger Verein zu werden, da wir zur Zeit die Vereinstätigkeiten noch über unsere Schulen laufen lassen“, erklärt Gründungsmitglied Timo Güthenke. Projekte nicht mehr alleine, sondern gemeinsam mit anderen Schulen umzusetzen, ist auch hier der Grundgedanke. „Wir wollen wachsen und Vertreter weiterführender Schulen können gerne mitmachen. Bei uns steht das gemeinsame Arbeiten und der ständige Austausch zwischen den Schülervertretungen der Schulen im Vordergrund“, so der ehemalige Schüler weiter.

Gemeinsame Sache machen
„Unsere Message lautet, dass man nicht nur reden und auf die Straße gehen soll, sondern auch etwas machen muss,“, sagt Timo Güthenke. Aus diesem Grund ist auch die aktuelle Projektidee entstanden: Unter dem Titel „Nachhaltigkeit für uns!“ startete die GTSVK jetzt einen Nachhaltigkeitswettbewerb an Schulen, der auch von Unternehmen begeistert aufgenommen wurde: „Wir freuen uns sehr, dass die Großbäckerei Mestemacher und die geschäftsführend tätige Gesellschafterin, Frau Prof. Dr. Ulrike Detmers, als Privatperson das gemeinsame Nachhaltigkeitsprojekt der Gütersloher Schülervertretungskooperative als Sponsoren unterstützen“, sagen die GTSVK-Mitglieder unisono. „Damit haben wir jetzt die Möglichkeit, dieses erste, wichtige Projekt umzusetzen. Und natürlich sind wir immer offen für weitere Unterstützung von Unternehmen und auch Privatpersonen. „Gleichzeitig möchten wir mit dieser Arbeit eine Art Vorreiter für andere Großstädte sein. Wenn man nicht nur redet, sondern Lösungen liefert, findet man einfach mehr Gehör“, so Timo Güthenke über die Gütersloher Idee, die schon bald Nachahmer finden könnte.
GT-INFO wird im Rahmen der Serie „Grünes Gütersloh“ das Projekt redaktionell begleiten.

Foto: Antoine Jerji
Sie gehören zu den Gründungsmitgliedern der Gütersloher Schülervertretungskooperative (GTSVK) und haben jetzt den ersten
Nachhaltigkeitswettbewerb ins Leben gerufen: Julia Michail, Loana Neufeld, Thierry Delatour, Theo Gehring, Arthur Schmidt, Pinar Sarilkan, Greta Giesen, Charlotte Kube, Timo Güthenke und Jan-Kevin Ploch.


Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zu diesem Beitrag:
Ihr Name*:
EMail:
Sicherheitsabfrage
Kommentar*:
(*) = Zum Absenden benötigte Informationen.