RSS Feed   |   Kontakt   |   Impressum | Datenschutz

Achtung! Diese Seite verwendet Cookies.

Wenn Sie keine Cookies verwenden wollen, ändern Sie bitte die Einstellung in Ihrem Browser.

Beim Gesundheitsgespräch am Dienstag, 8. Juni, 19 Uhr, geht es um die psychia- trischen Entwicklungen im Wandel der Zeit. Foto: Wolfgang Sauer

Anzeige: Psychiatrie gestern und heute

Als der französische Arzt und Psychiater Philippe Pinel im Jahr 1793 in Paris in dem Hospital der Bicetre erstmalig psychisch Kranke, damals als Irre bezeichnet, von ihren Ketten befreite, begründete er mit seinem Schüler Dominique Esquirol die Psychiatrie als ein eigenständiges wissenschaftliches Fachgebiet. 

Erste Lehrbücher entstanden und eine gezielte Ausbildung zum Psychiater etablierte sich im darauffolgenden Jahrhundert. Mitte des 19.
Jahrhunderts unternahm der deutsche Psychiater Wilhelm Griesinger große Anstrengungen, das damalige psychiatrische Versorgungssystem zu reformieren und das Los der Kranken zu erleichtern. Mit Beginn des 20. Jahrhunderts kamen weitere Meilensteine in der Erforschung und
Behandlung psychiatrischer Krankheiten hinzu: die Klassifizierung von psychiatrischen Störungen, erste psychotherapeutische Behandlungsansätze durch Sigmund Freud und die ersten Anstrengungen einer neurobiologischen Erforschung psychischer Erkrankungen. Heil- und Pflegeanstalten für psychisch kranke Menschen wurden gebaut. Neben der sogenannten Anstaltspsychiatrie entwickelte sich die Universitätspsychiatrie. 

Meilensteine im 20. Jahrhundert

Im 20. Jahrhundert kam es zu recht bedeutenden Meilensteinen in der Psychiatrie: 1952 wurde das erste Psychopharmakologische Medikament eingeführt und die Psychotherapie entwickelte bald darauf wissenschaftlich belegbare störungsspezifische Behandlungsansätze. In den 1960er und 1970er Jahren etablierte sich ein sozialpsychiatrisches Denken
und mit der großen Psychiatriereform in den 1970er Jahren wurde die Versorgungslandschaft innerhalb der Psychiatrie einschneidend verändert. In den 1920er Jahren gründete sich die psychosomatische Medizin;
erste Psychosomatische Kliniken und Abteilungen entstanden nach dem 2. Weltkrieg. 

Vortrag zum Gesundheitsgespräch

Beim Gesundheitsgespräch am Dienstag, 18. Juni, 19 Uhr, informiert Dr. C. Schreiner, Oberarzt der Psychosomatischen Klinik im LWL-Klinikum Gütersloh über die psychiatrischen Entwicklungen im Wandel der Zeit. Ein Schwerpunkt ist auch die Entwicklung im 20. Jahrhundert sowie die Geschichte des LWL-Klinikums in Gütersloh. Der Eintritt zum Vortrag mit anschließender Diskussion ist frei.