RSS Feed   |   Kontakt   |   Impressum | Datenschutz

Achtung! Diese Seite verwendet Cookies.

Wenn Sie keine Cookies verwenden wollen, ändern Sie bitte die Einstellung in Ihrem Browser.

Guten Tag!

Was bedeutet Europa für die Unternehmen, Bürgerinnen und Bürger sowie für die Schulen im Kreis Gütersloh? Welche Chancen bietet uns das vereinte Europa und welche Herausforderungen müssen unbedingt gemeistert werden? Diesen Fragen widmete sich das diesjährige Wirtschaftsforum der Wirtschaftsinitiative Kreis Gütersloh unter dem Motto „Brennpunkt Europa“ im Corporate Center von Bertelsmann.
Für Volker Ervens von der Wirtschaftsinitative steht fest: „Die Europäische Union ist für uns ein unschätzbares Gut und eine Garantie auf Sicherheit.“ Für die Unternehmen des Kreises Gütersloh habe Europa mit seinem Binnenmarkt vor allem eine große wirtschaftliche Bedeutung. Die Auslandsumsätze der Unternehmen im Kreis Gütersloh seien seit 2009 um 60 Prozent gestiegen. Aart de Geus, Vorstandsvorsitzender der Bertelsmann Stiftung, betonte auf der Veranstaltung darüber hinaus, dass Europa für uns gelebter Alltag und dennoch nicht selbstverständlich sei. Er plädierte für mehr Verantwortungsbewusstsein jedes Einzelnen, denn „die pro-europäische Mehrheit muss wieder zu Wort kommen“. Sie sehen: Das Thema Europa ist aktueller denn je. Daher haben wir uns entschlossen, einen Beitrag, den wir in unserem Magazin faktor3 als Interview bereits gebracht haben, auch im GT-INFO noch einmal zu veröffentlichen.

Ein Gespräch aus dem Frühjahr mit dem EU-Parlamentarier Elmar Brok über Europa, den europäischen Gedanken und unsere europäische Freiheitsidee.

Ihr Markus Corsmeyer










GT-INFO live - Talk aus dem Kesselhaus

»Jahrhundertchance - die Zukunft des Flughafens Gütersloh«. So lautete der Titel des letzten Sendung im Jahr 2017. Nina Herrling (Stadtbaurätin), Dr. Wolfgang Büscher (Autor), Albrecht Pförtner (Gewerbepark Flugplatz Gütersloh), Kenneth Crichton (Verbindungsoffizier), Hannu Peters (Flugplatz-Museum) und Norbert Ellermann (Historiker) waren Gäste im Kesselhaus und diskutierten mit den Moderatoren Markus Corsmeyer und Phil Stauffer.