RSS Feed   |   Kontakt   |   Impressum | Datenschutz

Achtung! Diese Seite verwendet Cookies.

Wenn Sie keine Cookies verwenden wollen, ändern Sie bitte die Einstellung in Ihrem Browser.

Neben den großzügigen und mit modernster Technik ausgestatteten Seminarräumen verfügt das neue Gebäude des Campus Gütersloh auch über einen gemütlich und modern eingerichteten Aufenthaltsbereich. Foto: jonek+dressler architekten

Anzeige: Herzlich willkommen am Campus Gütersloh!

Informationsveranstaltungen und Schnuppervorlesungen, Podiumsdiskussionen zur Arbeitswelt von morgen, Einblicke in die Laborarbeit Studierender, eine Berufemesse für Schüler und Eltern, Experimente zum Anfassen und Mitmachen für die Jüngsten – mit einem gut gefüllten Programm stellt sich der Campus Gütersloh beim Eröffnungstag vom „Gleis 13“ vor. 

Studierende, Professoren und Professorinnen laden alle technikbegeisterten Gütersloher ein, den erweiterten Campus Gütersloh genau unter die Lupe zu nehmen. Neben dem Verlagshaus Flöttmann in der Innenstadt bietet jetzt der zweite Standort am Langen Weg mehr Platz für die rund 350 Studierenden der FH Bielefeld. In dem neuen Gebäudekomplex stehen ihnen damit weitere 2.000 Quadratmeter Nutzfläche zur Verfügung, aufgeteilt in zwölf Seminarräume mit einem Computer-Raum für 36 PC-Arbeitsplätze. Die Hörsäle bieten Platz für 35 bis 66 Personen. Was sie hier studieren, stellt der Fachbereich am Samstag, 23. Februar, von 11 bis 16 Uhr, allen Interessierten ausführlich vor. 

Infoveranstaltungen und Schnuppervorlesungen

Digitale Technologien und Digitale Logistik,
Mechatronik-Automatisierung, Product-Service Engineering und Wirtschaftsingenieurwesen nennen sich die praxisintegrierten Studiengänge des Campus Gütersloh. Auch berufsbegleitende Masterstudiengänge in der Angewandten Automatisierung und Wirtschaftsingenieurwesen bietet der Fachbereich hier an. Doch das ist nicht alles: „Geplant sind weitere Masterangebote sowie englischsprachige Studiengänge“, berichtet Professor Dr. Lothar Budde, Dekan des Fachbereichs. „Was genau sich hinter den aktuellen Studiengängen verbirgt, zeigen wir anhand verschiedener Infoveranstaltungen und Schnuppervorlesungen“, erklärt Vanessa
Prott-Warner vom Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Mathematik. Auch die angebotenen Verbundstudiengänge, wie BWL, werden ein Thema sein. Welche Unternehmen ihren Auszubildenden hier einen Studiengang anbieten, stellt eine Praxisplatzbörse vor. „Darüber hinaus werden sich Experten bei einer Podiumsdiskussion über die Zukunftstrends in der Arbeitswelt austauschen“, erklärt Dr. Marian Brackmann, Projektkoordinator Campus Gütersloh, weitere Details zum Eröffnungstag. Daneben richtet sich das Tagesprogramm auch an Schüler, Eltern und Lehrer. Eine spezielle Berufemesse stellt ihnen das breite Spektrum an Ausbildungsmöglichkeiten in der Region vor. 

Laborarbeiten und andere Phänomene

Doch auch der Spaß soll an diesem Tag nicht zu kurz kommen. So stellen Studierende des Bereichs Mechatronik/Automatisierung Geräte vor, die sie in Projektgruppen im Labor entwickelt haben. So wie die Cocktailmaschine, die in der Cafeteria ausgewählte Mixgetränke zubereitet und einschenkt. „Das ist nur eins von vielen Systemen, die unsere Studierenden mit sehr viel Spaß entwickelt haben“, erklärt Vanessa Prott-Warner. Selbst den magischen Rubik-Würfel haben sie entzaubert und stellen eine Maschine vor, die selbsttätig sein Rätsel löst. Daneben zeigt die DA VINCI 500-Ausstellung einige Exponate studentischer Nachbauten von Leonardo Da Vincis visionären Maschinen. 

Mathevorkurse und MINT-Workshops für den Nachwuchs

„Mit unserem Programm richten wir uns aber auch an technikbegeisterte Kinder und Jugendliche“, ergänzt Marian Brackmann.Deshalb finden am Eröffnungstag auch MINT-Workshops für Kinder bis elf Jahre statt. „Daneben liegt uns aber auch ein weiteres wichtiges Thema sehr am Herzen“, sagt Vanessa Prott-Warner mit Verweis auf die Angebote von Mathespielen und -kursen für die Schüler. „Denn es klafft eine große Lücke zwischen dem, was die schulischen Lehrpläne für den Mathematikunterricht vorgeben, und dem, was Studieninteressierte für unsere Studiengänge im Vorfeld wissen müssen.“ Um diese zu schließen, hat die FH Bielefeld als erste Hochschule überhaupt ein Programm erarbeitet, um die Schulen zu unterstützen: Seit geraumer Zeit finanziert sie Mathematikvorkurse in den Schulen, die von den Lehrern durchgeführt werden können. Auch das kann durchaus Thema sein am Eröffnungstag  des Campus Gütersloh am Gleis 13. ′

Anreise per Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln empfehlenswert