RSS Feed   |   Kontakt   |   Impressum | Datenschutz

Achtung! Diese Seite verwendet Cookies.

Wenn Sie keine Cookies verwenden wollen, ändern Sie bitte die Einstellung in Ihrem Browser.

Taktiler Scanner, innovative Software, leistungsstarke Frästechnik – die Hightech für CAD/CAM-gefräste Primär- und Sekundärteleskope verbessern das Gleitverhalten von Primärkronen von Grund auf. Foto: Roland Katzer Zahntechnik

Anzeige: Die neue Leichtigkeit

Zahntechnikermeister Roland Katzer und sein 18-köpfiges Team fertigen im Auftrag von Zahnärzten für deren Patienten vielfältigen Zahnersatz an. Ein Spezialgebiet des Gütersloher Dentallabors ist neben der Planung und Fertigung von festem Zahnersatz auf Implantaten auch CAD/CAM-gefräster, herausnehmbarer Zahnersatz. Auch dafür nutzt das Dentallabor innovativste, neue Techniken.


TOP-Gleitverhalten mit Teleskop-Zahnersatz 

Die Herstellung von Primärkronen und herausnehmbarem Zahnersatz ist heute vielfach mit präzisem Einsatz höchst komplexer Technologie verbunden. Deshalb hat sich Zahntechnik Katzer hier dem Teleskop-Zahn-
ersatz aus NEM verschrieben. Ein zentraler Punkt ist dabei das störungsfreie Gleiten auf den Primärkronen. Innen- und Außenteleskope werden hierfür so präzise angefertigt, dass sie einerseits perfekt halten und andererseits vom Patienten problemlos herausgenommen werden können. Verantwortlich dafür ist der Einsatz eines Hochleistungs-Scanners und innovativer Frästechnik, die für die exakte Passform sorgen. Das Ergebnis ist ein geschmeidiges, weiches Gleiten jeder einzelnen Teleskopkrone. Damit können die Patienten den Zahnersatz spielend leicht aus- und eingliedern. 


Hochpräzise CAD/CAM-Technik

Doch auch alle anderen Zahnersatzarten werden in dem Dentallabor mit hochpräziser, leistungsstarker CAD/CAM-Technik gefertigt. „Hier geht ohne einen leistungsfähigen PC nichts mehr“, erklärt Roland Katzer. Kronen, Brücken, Inlays, Implantat-Aufbauten oder Schienen werden mittels neuester Design-Software am PC-Bildschirm gestaltet. Die Konstruktionsdaten sorgen dafür, dass der Zahnersatz aus einem Werkstoffblock exakt herausgefräst wird. Je nach Anforderung und Wunsch kann der Zahnersatz metallfrei aus Keramik, Zirkonoxid und modernen Kunststoffen hergestellt werden, oder aus einer Edelmetall- beziehungsweise Nichtedelmetalllegierung.


3-D-Implantatplanung und 3-D-Funktionsdiagnostik

Innovative digitale Techniken sind auch in der 3-D-Implantatplanung gefragt. Deshalb war Roland Katzer einer der ersten Zahntechniker in der Region, der diese Technik einsetzte. Ein weiteres Hightech-System des Labors ermöglicht die 3-dimensionale Funktionsdiagnostik und Bissregistrierung. Ob beim Patienten Funktionsstörungen der Kiefergelenke oder ein falscher Biss vorliegen, wird hier angezeigt. Seit 2004 ist Zahntechnik Katzer „Zertifiziertes Fachlabor für Implantatprothetik“.


Hightech im Dienst des Menschen

Hightech im Labor bedeutet Roland Katzer viel, sie ist aber nicht alles: „Unsere Zahntechniker beherrschen fortschrittliche Technologien ebenso wie filigranes Handwerk.“ Deshalb sind seine 18 Mitarbeiter auch besondere Künstler, denn: „Am Ende des Tages ist der erfahrene Zahntechniker entscheidend für Qualität und Präzision.“ All das sei maßgeblich für einen schönen und funktionellen Zahnersatz. Letztendlich steht der Mensch im Mittelpunkt des Handelns. „Wenn der Zahnarzt mit unserer Arbeit zufrieden ist und der Patient mit seinen neuen Zähnen glücklich lächelt, gibt uns das ein so gutes Gefühl, wie es keine Technologie je erzeugen könnte“, resümiert Roland Katzer.