RSS Feed   |   Kontakt   |   Impressum | Datenschutz

Achtung! Diese Seite verwendet Cookies.

Wenn Sie keine Cookies verwenden wollen, ändern Sie bitte die Einstellung in Ihrem Browser.


Anzeige: Am Anfang war die Idee

Jeder benötigt ihn hin und wieder, doch nicht selten fehlt er genau dann, wenn man ihn am dringendsten benötigt: der Raum zum 

kurz- oder längerfristigen Einlagern von Gegenständen. Ob volle Umzugskartons oder geerbte Möbel, Akten oder Hobbyausrüstung, Handelsware oder Messeartikel – wenn Haus und Keller keinen Platz mehr bieten, muss oftmals schnell ein Lagerplatz her. Doch genau diese Flächen sind vielfach rar oder zu teuer. Das erkannte bereits vor Jahren Marcus Jablonski und entwickelte ein spezielles Angebot für Gütersloh: die Logi Box. „In Gütersloh gab es bis dahin keinen Selfstorage-Anbieter in dieser Größe“, erklärt der Gründer die Anfänge seines damaligen Startups. Heute gehört er mit seinem innovativen Angebot zu den erfolgreichen Dienstleistern in Gütersloh und der gesamten Region. 

Logi Box in bedarfsgerechten Größen

Einzelboxen in bedarfsgerechten Größen von sechs bis 18 Quadratmetern, beziehungsweise 21 bis 54 Kubikmetern – Logi Box bietet unterschiedlich große Mietboxen für Privatpersonen sowie Gewerbetreibende an. Damit ermöglicht ihnen das Unternehmen, kurzfristig oder langfristig ihr Hab und Gut einzulagern. Ob große Teile wie das Mobiliar oder kleine Gegenstände wie Dokumente – fast alles lässt sich dem Platz entsprechend einlagern. Dafür sorgt ein ausgeklügeltes Boxensystem. Doch welche Box passt zu welchem Bedarf? Um das zu beantworten hat Logi Box ein besonderes System entwickelt: „Unsere Kunden fragen uns immer wieder nach dem jeweiligen Platzbedarf“, so der Geschäftsführer. „Aufgrund unserer Erfahrung können wir heute eine Faustregel nennen, die besagt, dass zum Beispiel in etwa zehn Prozent der aktuellen Wohnfläche als Lagerraum für das entsprechende Inventar benötigt werden.“ Bei einer 100 Quadratmeter großen Wohnfläche benötigt man also eine zehn Quadratmeter große Fläche, was einer Mietbox von 30 Kubikmetern entspricht. 

Diskretion, günstig, sicher

Gleichzeitig bietet Logi-Box ein Höchstmaß an Diskretion, denn alle Einzelboxen sind blickdicht und ihr Inhalt somit nicht einsehbar. „Wenn man eine Firma gründet, muss man sehr genau die Bedürfnisse der Kunden analysieren und dem Portfolio anpassen“, so der erfolgreiche Firmenchef weiter. „Deshalb wissen wir heute sehr genau, worauf unsere Kunden Wert legen: Neben der Diskretion ist es zum Beispiel auch ein Höchstmaß an Sicherheit.“ Dafür sorgt bei Logi Box eine 24-stündige Videoüberwachung, ausgestattet mit 16 Kameras. Das komplette Lager ist gleichzeitig klimatisiert, sauber und trocken – auch ein wichtiger Aspekt des Angebotes. Nicht zu verachten sind auch die kundenfreundlichen, überschaubaren Lagerhaltungskosten, denn das Unternehmen bietet seinen Kunden günstige Konditionen und flexible Mietlaufzeiten an. Selbst wer Transporthilfen benötigt, wendet sich in Gütersloh mittlerweile an Logi-Box. Dann steuert das versierte Mitarbeiterteam bei Bedarf den kompletten Umzug seiner Kunden.

Höchste Kundenzufriedenheit

Mit einer individuellen, kompetenten Beratung und Betreuung bietet Logi-Box einen exzellenten Dienstleistungsservice. Günstige Konditionen und flexible Mietlaufzeiten, aber auch kurze Kündigungsfristen sorgen für höchste Kundenzufriedenheit, während die 24-Stunden-Videoüberwachung für die entsprechende Sicherheit sorgt. Die Lagerräume sind an 365 Tagen im Jahr von 8 bis 22 Uhr geöffnet. All das, so Marcus Jablonski, sind Gründe, warum Logi Box in Gütersloh längst zum Erfolgsmodell wurde. „Deshalb möchten wir jetzt gerne expandieren“, so der ehemalige Startup-Gründer weiter, denn die Nachfrage ist nach wie vor groß.  ′