RSS Feed   |   Kontakt   |   Impressum

Achtung! Diese Seite verwendet Cookies.

Wenn Sie keine Cookies verwenden wollen, ändern Sie bitte die Einstellung in Ihrem Browser.

Gewohnte Quatlität in neuem Ambiente; unten rechts: Original französische Crèpes, süß oder herzhaft zubereitet. Foto: Wolfgang Sauer

Anzeige: Natürlich lecker genießen

Sie dürfte hinlänglich bekannt sein: Meryem „Marie“ Demirel. Vier Jahre lang betrieb sie äußerst erfolgreich die Baguetterie Marie in der Königstraße. Und wer sich nicht dort von ihr mit leckeren Köstlichkeiten verwöhnen ließ, konnte das zuhause tun. Denn Marie bietet alle frisch zubereiteten Leckereien zum Mitnehmen an – und natürlich auch als Catering mit umfassendem Partyservice für jeden Anlass.

Was Marie so alles kann, zauberte sie jahrelang in ihrer kleinen Küche. Das faszinierte ihre Kundschaft an den kleinen Tischen, doch irgendwann wurde es zu eng in dem Gastraum. Deshalb wurde es Zeit für eine Veränderung: Ende Januar bezog Marie ihre neuen Räume am Kolbeplatz. Hier, im „Maries“, zeigt sie auf einer großzügigen Fläche, was sie alles kann. Und das ist eine Menge. Allein bei der Einrichtung hat sie Wert auf einen gekonnten und frischen Stilmix gelegt: „Eigentlich passt nichts wirklich zusammen“, sagt die Inhaberin, und gerade das verleiht dem Ganzen ein luftig leichtes französisch angehauchtes Flair. Hier stehen Bistrostühle an den kleinen Tischen, dort findet sich eine loungeartige Sitzgruppe. An den Stehtischen wechseln sich lederbezogene Hocker mit anderen im Industriedesign ab. Unterschiedliche Leuchten sorgen für eine warme Atmosphäre, und im Regal neben der großen und übersichtlichen Theke stehen fein säuberlich aufgereiht die unterschiedlichen Weinsorten, die sie hier anbietet. 


Kleine und große Teller

Zu den ausgesuchten Weiß-, Rosé- und Rotweinen gesellen sich Flaschenbiere sowie ein echtes Kölsch der Marke „Früh“. Kaffeeliebhaber setzen auf den italienischen Café. Teefreunde schwören auf den speziell zubereiteten orientalischen Tee. Wer auf ein Glas Wein vorbeischauen möchte, bestellt hier gerne ein paar Tapas. „Das bietet sich ja an, wenn dann doch der kleine Hunger kommt“, lacht Marie und zeigt auch gleich, was sie für den großen Hunger im Angebot hat: täglich wechselnde Pfannengerichte. Es gibt süße und herzhafte Crêpes und speziell für die Mittagspause ein „Lunch-to-Go“ mit kleinem Salat. Dazu gesellen sich leichte Suppen und herzhafte Eintöpfe, die sie von Oktober bis April anbietet. Es gibt eine frische Salatbar, warme und kalte Snacks sowie vegetarische und vegane Gerichte. 

 

Frischer geht’s kaum

„Am besten schaut man auf unsere wechselnde Tageskarte, welche Gerichte wir anbieten“, so Marie und erklärt auch gleich den Grund: „Ich lasse mich gerne von dem frischen Angebot auf unserem Wochenmarkt inspirieren. Erst dann entscheide ich, was ich den Gästen anbieten möchte, denn bei uns wird alles frisch zubereitet.“ Mit „uns“ meint sie die beiden „Mädels“, die ihr im Service helfen. „Das Schöne ist, dass unsere Gäste hier endlich den Platz haben, all die frischen Gerichte auch als volle Mahlzeit mit einem Glas Wein oder zum Bier zu genießen.“

 

Gut feiern im Maries

Dass man im „Maries“ gut feiern kann, zeigt sich an jedem ersten Freitag im Monat, denn dann hat die Kaffee-Bar bis 22 Uhr geöffnet. Auch gibt es in lockerer Folge ausgewählte Kochabende, an denen Marie für eine begrenzte Gästeschar besondere Menüs zaubert. „All das zeigt, dass wir gut aufgestellt sind für Feiern und geschlossene Gesellschaften jeder Art“, so die Inhaberin. Und dass hier wirklich jeder feiern kann, zeige sich auch an den behindertengerechten WCs. Doch dann erzählt Marie, dass sie schon wieder eine kleine Erweiterung plant: „Sobald es wärmer wird, werden wir unsere Gäste auch draußen verwöhnen können.“ 30 Plätze hat sie dafür vorgesehen. „Maries“ hat von Montag bis Samstag von 9 bis 19 Uhr geöffnet, an jedem ersten Freitag eines Monats bis 22 Uhr.