RSS Feed   |   Kontakt   |   Impressum | Datenschutz

Achtung! Diese Seite verwendet Cookies.

Wenn Sie keine Cookies verwenden wollen, ändern Sie bitte die Einstellung in Ihrem Browser.

Kursana bietet den Bewohnern komfortables Wohnen und sieben Tagen die Woche unterschiedlichste Kurse und Freizeitaktivitäten. Fotos: Kursana

Anzeige: Zukunft Pflege

Ein unabhängiges Wohnen mit individuellem Service und fürsorglicher Pflege, aber auch Kurzzeit- sowie Verhinderungspflege und vollstationäre Pflege – Kursana Domizil ist mit seinen deutschlandweiten Pflegeheimen einer der führenden privaten Dienstleister im Bereich der professionellen Seniorenpflege und -betreuung. Seit 2009 bietet Kursana auch in Gütersloh diese umfassende Pflege an und hat sich hier besonders in den Bereichen der professionellen Betreuung bei Demenz sowie in allen klassischen Pflegebereichen spezialisiert. 

Doch bei Kursana denkt man schon jetzt einen Schritt weiter: „Die Pflege wird sich künftig noch rasanter verändern, als bisher. Der demografische Wandel führt zu einer immer größeren Nachfrage in der Seniorenbetreuung und auch die intensive Pflege schwer- und unheilbar kranker Menschen in unseren Häusern wird immer mehr zunehmen“, erklärt Maik Kilian, Direktor von Kursana Domizil in Gütersloh. Deshalb entwickelt Kursana zukunftsorientierte Konzepte, um auch weiterhin ein Höchstmaß an Pflege und individueller Betreuung der einzelnen Bewohner zu gewährleisten und auch die umfassende Palliativ- und Hospizpflege nicht außer acht zu lassen. Der Direktor und Gisela Keuter, Leiterin Soziale Betreuung, stellen ihr Haus und künftige Konzepte vor.

 

Komfortables Wohnen

Da ist zunächst einmal der vollstationäre Pflegewohnbereich. Er verfügt über geräumige Einzel- und sechs Doppelzimmer. Im Obergeschoss der Wohnanlage wurde zusätzlich ein Komfort-Wohnbereich eingerichtet. Insgesamt finden hier bis zu 77 Bewohner ein gemütliches und sicheres Zuhause. Die unterschiedlichen Wohnbereiche bieten den Senioren ein Leben in hellen, großzügigen und hochwertig eingerichteten Zimmern mit barrierefreiem Duschbad. Auch eine persönliche Gestaltung der einzelnen Wohnräume ist hier selbstverständlich. „Bei uns steht der individuelle Wohnkomfort im Vordergrund“, so Maik Kilian. „Wenn Bewohner pflegebedürftig werden, müssen sie hier auch nicht umziehen, da die Pflege im gesamten Haus angeboten wird.” 

 

Angenehme Pflege und viel Programm

„Grundsätzlich unterstützen wir unsere Bewohner mit einer individuellen Pflege, die ihren Bedürfnissen angepasst ist“, erklärt Gisela Keuter. Auch wer selbst aktiv werden möchte, wird hier gerne unterstützt: So haben sich einige Bewohner zu einer Sitztanzgruppe zusammengeschlossen, die sich regelmäßig zu Proben trifft und bei verschiedenen Veranstaltungen im Haus auftritt. Doch auch sonst spricht hier das breitgefächerte Angebot für sich: Kursana bietet an sieben Tagen in der Woche die unterschiedlichsten Kurse für die Bewohner an. Von der Sitzgymnastik über den Kaffeeklatsch und das Gedächtnistraining, bis hin zu Sport- und Fitnessspielen reicht das täglich wechselnde Angebot. Hier wird täglich frisch gekocht und wer möchte, kann im hauseigenen Restaurant essen, so wie übrigens auch jeder andere Gast. Hinzu kommen kleine Ausflüge in die Umgebung. So stehen an einem Tag Spaziergänge durch den Botanischen Garten auf dem Plan, dann wieder werden Besuche zum Wochenmarkt organisiert. „Eine große Freude bereiten wir unseren Bewohnern im Winter mit Ausflügen auf den Gütersloher Weihnachtsmarkt“, erklärt Maik Kilian. Ein weiterer Höhepunkt ist auch in diesem Jahr wieder der Ausflug zum Tierpark Nadermann in Delbrück.

 

Professionelle und fürsorgliche Betreuung

Um die liebevolle Betreuung pflegebedürftiger Bewohner kümmern sich bei Kursana täglich bis zu 50 hochmotivierte Pflegekräfte. Einen Schwerpunkt bildet neben der Betreuung Demenzkranker auch die Pflege und Versorgung von Menschen mit Schlaganfall, Multiple Sklerose und Parkinsonerkrankungen. Auch hier stehen individuelle Angebote und Betreuungskonzepte im Vordergrund: „Je nach Schweregrad und der jeweiligen Erkrankung bieten wir Bewegungsübungen in Kombination mit Fitnesstrainings an. Auch das Gedächtnistraining steht hoch im Kurs“, so Gisela Keuter. „Wir versuchen mit unserer Betreuung, jeden Einzelnen zu erreichen.“ Dafür kommt regelmäßig ein Therapiehund zu Besuch. „Wenn wir so den Alltag unserer schwerkranken Bewohner verbessern und ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern können, freut uns das ungemein“, fügt Maik Kilian hinzu. 

 

Zukunft Pflege

Die Arbeit der Kursana-Mitarbeiter richtet sich immer auch an Körper und Geist; ihr ganzes Augenmerk gilt der Förderung von vorhandenen Kräften und Fähigkeiten der Senioren. Doch auch wessen Kräfte im Laufe der Jahre immer mehr schwinden, muss bei Kursana nicht fürchten, in ein anderes Heim zu wechseln. Denn selbst Schwer- und Unheilbarkranke haben bei Kursana Domizil ein Zuhause. So arbeitet man gerade an einem Konzept, Palliativ- und Hospizpflege in die tägliche Betreuung zu integrieren. Künftig wird durch die Zusammenarbeit mit dem Palliativnetzwerk die ärztliche Versorgung und medikamentöse Betreuung schwerkranker Kursana-Bewohner gesichert. Fachkrankenschwestern und -pfleger für Palliativ- und Hospizpflege pflegen und betreuen dann unheilbar kranke Patienten. 

 

Humor hilft Heilen

„So seltsam es klingt, wir möchten künftig auch ein besonderes Konzept anbieten: und zwar Humor in der Pflege“, erklärt Maik Kilian ein weiteres zukunftsweisendes Projekt. Dabei geht es darum, das Leben und Arbeiten in der Altenhilfe zu bereichern und im Alltag gelegentlich für Entlastung zu sorgen. Denn Lachen ist oft die beste Medizin. Mit Witz und Humor sehen die Patienten dann möglicherweise ihre Situation aus einem neuen Blickwinkel und unterbrechen vertraute Muster. „Das Konzept wird zunächst im Rahmen der Schmerztherapie eingesetzt“, so Kilian weiter. Gleichzeitig zeigt Humor im beruflichen Alltag der Pfleger und Betreuer eine heitere Gelassenheit und kann das Arbeitsklima positiv verändern. 

 

Ausbildung und Förderung der Mitarbeiter

Sowohl für diese Therapie als auch im Bereich der Palliativpflege – eine gute Ausbildung aller Mitarbeiter ist die Voraussetzung für eine gute individuelle Betreuung in jedem Kursana Domizil. Im Hinblick auf die derzeitige Unterversorgung mit Fachkräften versucht man hier bereits jetzt gut für die Zukunft vorzusorgen: So setzt Kursana deutschlandweit auf unterschiedliche Fortbildungen in der unternehmenseigenen Akademie. „Im Hinblick auf unsere zusätzliche künftige Ausrichtung bietet die Akademie bereits jetzt schon die Fachweiterbildung Palliativ-Care an,“ so Gisela Keuter. Doch auch sonst bietet die Akademie allen Mitarbeitern, egal ob Hilfskraft, PDL oder Heimleiter, ein breites Schulungsangebot. Praxistrainings, Kurzvorträge, Workshops, Seminare, Schulungen: Die Liste der Fort- und Weiterbildungsformen der Kursana Akademie ist lang. Das umfangreiche Schulungsangebot umfasst eine Auswahl von insgesamt 50 verschiedenen Seminaren, Weiterbildungen und Qualifizierungen. Wie wäre es also mit einer Weiterbildung zur Gerontopsychiatrischen Fachkraft, die auf die Arbeit mit psychisch wesensveränderten Personen, besonders mit altersverwirrten Menschen, spezialisiert ist?

 

Zukunft Ausbildung

Auch als Ausbildungsbetrieb setzt Kursana
Zeichen: Allein in Gütersloh werden zwei bis drei Ausbildungsstellen pro Jahr besetzt. „Wer Interesse an einer Ausbildung hat, kann sich gerne auch auf der Altenpflegemesse in Hannover umfassend informieren“, so Maik Kilian. Vom 6. bis zum 8. März präsentiert sich auch Kursana Domizil auf der deutschlandweit größten Messe der Branche in der Halle 20, Stand B20.