RSS Feed   |   Kontakt   |   Impressum

Achtung! Diese Seite verwendet Cookies.

Wenn Sie keine Cookies verwenden wollen, ändern Sie bitte die Einstellung in Ihrem Browser.

Foto: Wolfgang Sauer

Anzeige: Für Firma und Familie

Die Limousine im Frühjahr würde ich mal als Vorspiel bezeichnen. Im Sommer wurde der Generationswechsel beim 5er BMW mit dem Touring endgültig umgesetzt. Der Kombi ist bei uns Deutschen immer noch die mit Abstand wichtigste Modellvariante. Daher zeigt sich der Bayer nun auch von seiner einladenden Seite. Die eleganten Doppelspeichen-Räder verleihen auch dem Touring sportliche Eleganz. Natürlich bietet BMW auch für hier das sportliche M-Design an. Der Vierzylinder Diesel mit 140 kW holt aus den 2 Litern Hubraum ein maximales Drehmoment heraus, und haucht ihm in Kombination mit der sehr fein abgestimmten 8-Gang-Steptronic genau wie seinem Bruder ordentlich Leben ein.

Familiengerecht
Ein Touring hätte den Namen nicht verdient, wenn er nicht auch deutlich mehr Platz als die Limousine böte. Und den findet man im Heck. Hier erwartet mich ein Laderaum von 570 Litern bei normaler Bestuhlung. Bei umgelegter Rücksitzbank kann ich das Ladevolumen auf 1.700 Liter steigern. Das witzige daran ist, dass die Außenmaße der Limousine sehr ähneln. Klar, die Bayern hätten noch 20 Liter mehr rausholen können, hätten sie das Schrägheck etwas steiler gemacht. Die Eleganz hätte in dem Fall  aber mächtig gelitten.

Leicht und agil
Auch der neue 5er Touring ist außerordentlich agil. Dabei hilft ein neu konstruiertes Fahrwerk, eine erstmals für den 5er angebotene Allradlenkung, ein deutlich niedrigerer Schwerpunkt und eine optimierte Aerodynamik. Sind alle Highlights der Fahrdynamik an Bord, lässt sich der fast fünf Meter lange, beinahe 1,90 Meter breite und knapp 1,50 Meter hohe Touring extrem kraftvoll wie sicher um die Ecken scheuchen.

Komfortables Fahrverhalten
In Punkto Komfort haben die bayerischen Ingenieure das 5er-Konzept weitergeführt. In erster Linie erfährt man das durch das extrem weiche Dämpfersetting, mit dem man vielleicht auch den einen oder anderen Wechselwilligen packt. Trotz Verzicht auf Luftfederung sorgt das adaptive Fahrwerk für einen gelungenen Spagat zwischen Sportlichkeit und Komfort. Die elektrisch verstell- und beheizbaren Sitze erlauben ein bequemes Reisen, die digitale Anbindung an die Außenwelt kann dieses Auto auch schon mal zum Arbeitsplatz werden lassen.

Von innen immer ein 5er
Die hervorragende Grafik und die individuellen Einrichtungsoptionen des digitalen Instrumententrägers überzeugen neben den verschiedenen Bedienarten: Touch-, Gesten, Sprach- und iDrive-Steuerung – was das Herz begehrt. Weiteres Highlight ist das volldigitale Kombiinstrument und das deutlich größere Head-up-Display. Je nach Fahrmodi Sport, Komfort oder Eco Pro zeigt das Cockpit ein entsprechend anderes Farbdesign. Gediegene Qualität und Materialauswahl entsprechen den Ansprüchen der Kundschaft dieses Fahrzeugs. Die Platzverhältnisse für die Passagiere vorne und im Fond entsprechen der Limousine.

Fazit
Wer Firmenfahrzeug und Familienkutsche in einem haben will und den entsprechenden Preisaufschlag nicht scheut, hat hier ein Raumwunder mit Business-Charakter.