RSS Feed   |   Kontakt   |   Impressum

Achtung! Diese Seite verwendet Cookies.

Wenn Sie keine Cookies verwenden wollen, ändern Sie bitte die Einstellung in Ihrem Browser.

Starke Ähnlichkeit mit seinem großen Bruder, dem 7er. Foto: Wolfgang Sauer.

Hightech trifft Business

Mitte Februar wurde der neue BMW 5er der Öffentlichkeit präsentiert. Diese völlig neue Business-Limousine aus Bayern setzt neue Maßstäbe und vermittelt das Gefühl eines Mini-7ers.

Bei meinem Weg der Eindrücke von außen rund ums Auto fallen besonders die spannenden Lichtspiele an den Seiten auf, die durch zahlreiche Kanten und Linien erzeugt werden. Auch die Motorhaube zeigt dem Wind bereits, wo es langgehen soll. Front und Heck ähneln dem Vorgänger. Die eleganten Doppelspeichen-Räder verleihen dieser Limousine sportliche Eleganz. BMW bietet auch schon das sportliche M-Design für dieses Auto an. Der Vierzylinder Diesel mit 140 kW und einem maximalen Drehmoment von 400 Nanometern in Kombination mit der sehr fein abgestimmten 8-Gang-Steptronic haucht der Limousine ordentlich Leben ein. 

Leicht und agil

Auch wenn der neue 5er mit seiner augenscheinlichen Imposanz beinahe mit dem 7er verwechselt werden könnte, ist er außerordentlich agil, was an der Erleichterung um rund 100 Kilogramm liegt, die das Einstiegsgewicht des Bayern auf rund 1.600 Kilo senkt. Hinzu kommen ein neu konstruiertes Fahrwerk, eine erstmals für den 5er angebotene Allradlenkung, ein deutlich niedrigerer Schwerpunkt und eine optimierte Aerodynamik. Damit haben die Münchener mal wieder einen vorgelegt. Sind alle Highlights der Fahrdynamik an Bord, lässt sich die fast fünf Meter lange, beinahe 1,90 Meter breite und knapp 1,50 Meter hohe Limousine wie der kleine Bruder aus der 3er-Liga so kraftvoll wie sicher um die Ecken scheuchen.

Komfortables Fahrverhalten

In Punkto Komfort haben die bayerischen Ingenieure wieder einmal ordentlich nachgelegt. In erster Linie erfährt man das durch das extrem weiche Dämpfersetting, mit dem man vielleicht auch den einen oder anderen wechselwilligen E-Klasse-Fan packt. Trotz Verzicht auf Luftfederung sorgt das adaptive Fahrwerk für einen gelungenen Spagat zwischen Sportlichkeit und Komfort. Die elektrisch verstell- und beheizbaren Sitze erlauben ein bequemes Reisen, die digitale Anbindung über Smartphone und Tablet an die Außenwelt kann dieses Auto auch schon mal zum Arbeitsplatz werden lassen.

Von innen fast ein Mini-7er

State of the Art ist der digitale Instrumententräger. Die hervorragende Grafik und die individuellen Einrichtungsoptionen überzeugen neben den verschiedenen Bedienarten: Touch-, Gesten, Sprach- und iDrive-Steuerung – was das Herz begehrt. Weiteres Highlight ist das volldigitale Kombiinstrument und das deutlich größere Head-up-Display. Je nach Fahrmodi Sport, Komfort oder Eco Pro zeigt das Cockpit ein entsprechend anderes Farbdesign. Gediegene Qualität und Materialauswahl entsprechen den Ansprüchen der Kundschaft dieses Fahrzeugs. Die Platzverhältnisse entsprechen dem Vorgänger, der tiefe Gepäckraum bietet ein Fassungsvermögen von 530 Litern.

Die Motorisierungen

Der neue 5er ist als Benziner, Diesel oder Plug-in-Hybrid zu haben. Das Benzinersegment bietet Vier-, Sechs- und Achtzylinder Einspritzer mit 185 bis 340 kW bei 1.995 bis 4.395 Kubikzentimentern Hubraum. Die Selbstzünderliga ist mit vier und sechs-Zylinder-Motoren mit 140 bis 195 kW bei 1.995 bis 2.993 Kubik besetzt. Der Plug-in-Hybrid hat vier Zylinder und 185 kW bei 1.998 Kubik. Diese Bandbreite sollte ein ausreichendes Potenzial für die individuelle Motorisierung bieten.

Fazit

Komfort, Komfort und noch mal Komfort. In diesem BMW fühlt man sich wohl. 

www.kattenstroth-automobile.de

 

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zu diesem Beitrag:
Ihr Name*:
EMail:
Sicherheitsabfrage
Kommentar*:
(*) = Zum Absenden benötigte Informationen.