RSS Feed   |   Kontakt   |   Impressum | Datenschutz

Achtung! Diese Seite verwendet Cookies.

Wenn Sie keine Cookies verwenden wollen, ändern Sie bitte die Einstellung in Ihrem Browser.

Online oder im eigenen Auktionssaal: Die Teutoburger Münzauktion in Borgholzhausen bietet ihren Kunden internationale und sichere Auktionen an. Fotos: Fotolia.com/smspsy Montage, Werner Höpker

Anzeige: Wertvoller Nachlass?

Gerade ist die Mutter verstorben, und viele Dinge mussten geregelt werden. Jetzt, nach der Trauerfeier, ist es an der Zeit, sich um das alte Haus zu kümmern. Hier hat alles noch den Anschein, als sei sie gerade nur zum Einkaufen gegangen. Die Kaffeekanne steht am Spülbeckenrand in der Küche und das alte schwere Silberbesteck liegt wohlgeordnet im Buffetschrank. Daneben das bemalte Geschirr und die Vasen, von denen sie schwärmte, wie wertvoll sie doch sind. Im Schlafzimmer ist das Bett noch frisch bezogen und im großen Schrank herrscht die übliche Ordnung: Bettbezüge stapeln sich neben fein säuberlich zusammengelegter Tischwäsche. Unten liegt ein wenig Schmuck und ein Stück braunes Leder lugt zwischen alten Fotos hervor. Vorsichtig ziehen sie es heraus. Es ist ein Album, schwer und unhandlich, als sie es aufschlagen entdecken sie die alte Münzsammlung des Großvaters. Sie blicken auf alte, stumpfe Silberlinge und glänzende Münzen. Daneben ein Album mit einer fein säuberlich zusammengetragenen Briefmarkensammlung. Erinnerungen werden wach, an längst vergangene Kindertage, und mittendrin die leise Frage: „Kann das alles wertvoll sein?“

 

Kompetente Schätzungen und Direktankauf

„Das ist durchaus möglich“, sagt Volker Wolframm, Inhaber der Teutoburger Münz-
auktion in Borgholzhausen. Wer Münzen,  Briefmarken oder Banknoten im Nachlass findet, wendet sich seit vielen Jahren an das Auktionshaus und den Teutoburger Münzhandel, der von Wolframms Sohn Jens geführt wird. Sie führen Schätzungen durch und bieten einen seriösen Direktankauf vor Ort. „Natürlich geht es bei unserem täglichen Geschäft vorwiegend um Münzen, die wir in Auktionen handeln, aber auch um antike Dinge, wie Orden und Ehrenzeichen, Medaillen, Militaria, Uhren und Schmuck.“ Selbst ein alter Zigarettenautomat hat es in den Auktionskatalog geschafft.  

 

Internationale Münzauktionen

Als deutschlandweit zweitgrößtes Auktionshaus für Münzen tätigt das Unternehmen mit seinen 16 Mitarbeitern 50 Prozent des Gesamtumsatzes im internationalen Kundenkreis. So werden online nicht selten auch Gebote aus Asien, USA, Rußland oder Neuseeland entgegengenommen. „Unsere Kunden können online mitbieten, aber auch direkt vor Ort in unserem Auktionssaal dabei sein.“ Die Auktionen finden vierteljährlich Ende Februar und Ende Mai, Anfang September und Anfang Dezember, jeweils freitags und samstags, statt. „Dafür nehmen wir das ganze Jahr über Einlieferungen an, die wir natürlich zuvor auf Echtheit prüfen“, so Volker Wolframm weiter. 

 

Auktion im September

Wer einmal live bei einer Auktion dabei sein möchte, oder ein Gebot online abgeben möchte, sollte sich Freitag, 7. September, und Samstag, 8. September, vormerken, denn dann findet die nächste Teutoburger Münzauktion statt. „Es gibt Auktionen, die in Hotels stattfinden und nicht so sicher sind, während bei uns die Ware den Sicherheitsraum gar nicht erst verlässt“, streicht der Inhaber einen großen Vorteil seines Unternehmens heraus. Doch neben all den großen Transaktionen geht es im Teutoburger Münzhandel auch schon mal beschaulich zu. Dann schauen Käufer vorbei, die gerne zu Weihnachten Münzen verschenken oder auch Gutscheine erwerben möchten. Auch gedruckte Auktions-Kataloge sind erhältlich und können angefordert werden.